MONA vor grossem Publikum

von Verónica Moll

Am 22. September 2017 versammelten sich im KKL in Luzern über 500 Teilnehmende anlässlich des Forums der Schweizer Wohnbaugenossenschaften. Diese Veranstaltung ist der grösste Branchentreff und findet alle zwei Jahre statt. MONA war mit einem Ausstellungsstand vor Ort. David Fässler, der Initiant von MONA, hielt ein gut beachtetes Kurzreferat.

Am diesjährigen Forum standen folgende Fragen im Mittelpunkt: Welchen Beitrag können gemeinnützige Bauträger für eine gute Wohnraumversorgung, die allen zu Gute kommt, leisten? Dazu gehörte auch ein Spezialfokus ‘Wohnen im Alter’. Wir hatten die Gelegenheit, die Idee von MONA an unserem Ausstellungsstand zu erläutern und mit einem interessierten Publikum zu diskutieren.

Im Referat wies David Fässler darauf hin, dass es für Investoren und Bauherrschaften zunehmend wichtiger werde, in die Jahre gekommene Liegenschaften auch unter dem Aspekt der ‘demographischen Realitäten’ unter die Lupe zu nehmen. Die meisten Menschen wollen zu Hause älter werden. Wolle man dies ernst nehmen, müsse die Evaluation von Wohnungsanpassungen frühzeitig stattfinden. Gewünschte Anpassungen der Liegenschaften, wie zum Beispiel Haltegriffe in der Dusche oder zusätzliche Handläufe, erfolgen am besten im Rahmen einer zyklischen Gesamtsanierung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.